Unsere Putzpläne für ein sauberes Zuhause

Jeden Tag, wöchentlich, immer nur wenn es regnet, oder bis es gar nicht mehr geht. Putzroutinen: Die effiziente Wunderwaffe für eine mühelos saubere Wohnung. Der Alltag kann schnell Überhand gewinnen, man kommt seinen Aufgaben kaum hinterher und findet man doch Zeit zum Putzen, weiß man nicht wo man anfangen soll. Wem dieses Szenario bekannt ist, findet diese Tipps hilfreich. Am Ende finden Sie unsere praktischen Putzpläne zum Download.

 

Die Organisation eines Putzplans

Es empfiehlt sich den Putzplan in vier Etappen aufzuteilen und diese zu verschiedenen Zeiten durchzuarbeiten, so spart man Zeit, Kraft und vor allem Nerven.
Hierbei kann man die einzelnen Segmente anhand der Nutzung den jeweiligen Etappen zuordnen.

1. Etappe: Tägliches Säubern

Möbelstücke und Einrichtung, die täglich genutzt werden oder bei der Nutzung Ablagerungen annehmen, müssen in einem regelmäßigen Rhythmus gereinigt oder gewaschen werden. Denn wer möchte schon über Tage hinweg eine volle Mülltonne in der Küche stehen haben oder morgens dem Anblick von schmutzigem Geschirr ausgesetzt sein?

  • Geschirr spülen
    Wenn Sie nach dem Kochen Essenreste sofort reinigen, haben Sie es später beim Geschirrspülen leichter. Verfügen Sie über eine Spülmaschine, gibt es keine Ausrede, dreckiges Geschirr rumstehen zu lassen. Ab in die Maschine damit!
  • Bett machen
    So mancher mag damit pures Spießertum verbinden, aber ein gemachtes Bett lässt das Schlafzimmer gleich viel ordentlicher aussehen. Die Bettwäsche sollte außerdem morgen einmal gut gelüftet werden.
  • Aufräumen
    Ein simpler Tipp mit viel Wirkung. Räumen Sie täglich Kleinigkeiten auf, erspart Ihnen das später einen langwierigen Großputz. Getragene Kleidung in den Wäschekorb packen, Bücher zurück ins Regal, Spielzeug in Kisten: ein paar Handgriffe lassen Ihr Zuhause gleich ordentlicher und ruhiger aussehen.
  • Zimmer lüften
    Tägliches lüften verbessert das Raumklima, die Luftqualität und schützt vor Schimmelbildung.
  • Müll raus bringen
    Je nach Bedarf muss der Müll alle zwei bis drei Tage raus gebracht werden. Reinigen Sie den leeren Mülleimer bei Bedarf außerdem.
  • Küchenoberflächen säubern
    Je nach Bedarf müssen hier Essensreste, Krümel und Fett entfernt werden. Dank Allzweckreinigern heutzutage kein Problem mehr.

2. Etappe: Wöchentliche Reinigung

Anderen Segmenten Ihres Putzplans, wie dem Wechseln der Bettwäsche und dem Saugen der Wohnfläche, können Sie sich einmal wöchentlich annehmen, wenn es Ihnen zeitlich passt.

  • Staubsaugen und Böden wischen
  • Staub wischen
    Besser als der gute alte Staubwedel eignen sich hier Mikrofasertücher, die den Staub anziehen.
  • Bettwäsche wechseln
    Was gibt es besseres, als sich abends in frische Bettwäsche zu schmiegen? Mit dem regelmäßigen Wechseln beugen Sie außerdem Hausstaubmilben vor.
  • Badezimmer reinigen
    Allzweckreiniger und Essigreiniger gegen Kalk sind hier Ihre besten Freunde. Widmen Sie sich auch gründlich den Seifenresten, die mit der Zeit unansehnliche Spuren zwischen den Fliesen hinterlassen können.

3. Etappe: Monatliches Putzen

Um auch die Sauberkeit des Wohnraumes weiterhin zu gewährleisten, müssen Sie sich einmal monatlich den Übeltätern Ihrer Wohnung widmen und über die Zeit angesammelte Verschmutzungen beseitigen, wie zum Beispiel in Ihrem Kühlschrank, dem Backofen und Ihrer Mikrowelle.
Hier entstehen Verschmutzungen über einen längeren Zeitraum hinweg und springen einem nicht direkt ins Auge, doch können sich schnell bakterielle Herde bilden, die der Gesundheit schaden könnten. Und wer schaut schon nicht gerne in einen strahlenden und hoffentlich gut gefüllten Kühlschrank?

  • Kühlschrank und Herd reinigen
    Die perfekte Gelegenheit, um abgelaufene Lebensmittel gleich mit zu entsorgen.
  • Küchengeräte entkalken
    Haben Sie besonders kalkhaltiges Wasser? Eine regelmäßige Entkalkung Ihrer Küchengeräte verlängert deren Lebensdauer.
  • Waschmaschine säubern
    Auch die Waschmaschine hat eine regelmäßige Reinigung nötig. Im Leerlauf bei 60°C beseitigen Sie Bakterien spielend einfach.
  • Bodenleisten und Heizkörper abstauben
  • Spinnweben beseitigen

4. Etappe: Saisonale Reinigung

Und wenn Sie den täglichen, wöchentlichen und auch den monatlichen Putzeinheiten nachgekommen sind, bleibt lediglich die saisonale Reinigung Ihrer eigenen vier Wände.
Bei der vierten und letzten Etappe widmen Sie sich nämlich den verschmutzten Fenstern, entsorgen abgelaufene Lebensmittel und auch Ihre Gardinen erhalten eine Wäsche, um wieder mit strahlendem Glanz aufgehangen werden zu können.

  • Fenster putzen
    Bei einer großen Wohnung oder Haus mit viel Fenstern bedeutet das viel Arbeit. Aber das Resultat ist es wert, wenn weder der Blick nach draußen noch das Sonnenlicht von Schlieren getrübt sind.
  • Vorhänge waschen
  • Schränke entmisten
    Sowohl Küchen- und Vorratsschränke sowie Ihr Kleiderschrank haben eine regelmäßige Entmistung nötig. Schmeißen Sie gebrauchte Kleidung aber nicht einfach weg, sondern geben Sie diese an Secondhand-Läden weiter oder spenden Sie Ihre alten Klamotten.
  • Küchenfronten und Schränke putzen
    Hier setzen sich vor allem Kochdämpfe ab und hinterlassen einen unschönen, schmierigen Film. Also weg damit!
  • Kühl- und Gefrierschrank abtauen
    Folgen Sie hierbei der Anleitung Ihres Kühlgerätes. Regelmäßiges Abtauen sorgt für eine längere Lebensdauer Ihres Geräts.

Um Ihnen die Organisation für ein sauberes Zuhause zu erleichtern, haben wir von Movinga praktische Putzpläne für Sie erstellt.

Unsere hilfreichen Infografiken

Movingas praktischer #Putzplan für ein sauberes Zuhause #infografik

Eine größere Version finden Sie hier.

Unser praktischer #Putzplan für die tägliche #Hausarbeit #Infografik

Eine größere Version finden Sie hier.

Praktischer #Putzplan für jedes Zimmer und jeden Tag der Woche. #Infografik

Eine größere Version finden Sie hier.