Umzug mit Ihrem Telekom DSL-Anschluss

Die Telekom ist der größte deutsche Telekommunikationsanbieter und wurde vielfach mit Bestnoten ausgezeichnet. Besonders der Kundenservice wird hier groß geschrieben aber dieser Service hat sich auch oft im Preis widergespiegelt. Mit dem Umzugstermin besteht auch zusätzlich die Möglichkeit Ihren bestehenden DSL-Vertrag nochmals zu überprüfen. Ist der Tarif mit der Bandbreite noch zeitgemäß oder finden sie heutzutage ein viel besseres Angebot? Mehr Informationen finden Sie außerdem in unserem Artikel zum DSL-Umzug.


Inhaltsverzeichnis:

1 – Verfügbarkeit prüfen
2 – Wie erfolgt die Ummeldung?
3 – Wann muss ich die Telekom informieren?
4 – Was kostet der DSL Umzug?
5 – Kann ich meine Rufnummer mitnehmen?


1. Verfügbarkeit prüfen

Prüfen Sie zuerst die Verfügbarkeit am neuen Wohnort. Die Verfügbarkeit kann sofort online getestet werden.
Alternativ können Sie sich hierfür an den Kundenservice oder einen Telekom-Shop wenden. Die Mitarbeiter können direkt prüfen, ob an der neuen Adresse Anschlüsse vorhanden sind und ob die gebuchte Bandbreit verfügbar ist. Sollte das nicht der Fall sein, steht Ihnen ein DSL Sonderkündigungsrecht zu. Demnach wären Sie in der Lage den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Sollten Sie ins Ausland ziehen, wird bei Vodafone keine Ausgleichszahlung fällig. Vodafone kann aber auch einer Übernahme durch den Nachmieter zustimmen. Setzen Sie sich hierfür ebenfalls mit dem Kundenservice in Verbindung.

2. Wie erfolgt die Ummeldung?

Es gibt 4 verschiedene Wege um Telekom die Ummeldung mitzuteilen:

  1. Telefonisch:
    Wenden Sie sich an folgende kostenlose Rufnummer: 0800 33 01000 und teilen Sie Ihre Absicht dem Kundenberater mit. Halten sie hierfür bitte Ihre Kundennummer bereit. Diese Variante ist nur möglich, wenn Sie keinen Tarifwechsel beabsichtigen.
  2. Im Shop:
    Sie können auch persönlich in einem der zahlreichen Vodafone Shops vorbeigehen und mit einem Kundenberater sprechen. Hierfür brauchen Sie ebenfalls die Kundennumer oder die Festnetz-Rufnummer. Am besten nehmen Sie Ihre Vertragsunterlagen mit, damit Sie auf der sicheren Seite sind.
  3. Online:
    Als letzte Option steht es Ihnen offen, die Ummeldung direkt online auf der Webseite von Telekom zu beantragen. Hierfür benötigen Sie die Rufnummer oder den Nutzernamen, sowie Ihr Kennwort. Anschließend öffnet Sich der Umzugsauftrag, welchen Sie ausfüllen können.
  4. Per App:
    Mit der MagentaSERVICE App können Sie sofort den richtigen Ansprechpartner finden und gleichzeitig den Status Ihrer Anfragen überprüfen.

3. Wann muss ich die Telekom informieren?

Grundsätzlich sollten Sie sich schnellstmöglich mit Ihrem Anbieter in Verbindung setzen und über den Umzug informieren, spätestens jedoch 4-6 Wochen vor dem Umzug.
Dabei müssen Sie der Telekom das An- und Abmeldedatum mitteilen. Sie haben die Wahl, ob die An- und Abmeldung am selben Tag, oder an zwei unterschiedlichen Tagen erfolgen soll.

4. Was kostet der DSL Umzug?

Bei der Telekom entstehen für die Einrichtung des Telefonanschlusses grundsätzlich Kosten i.H.v. 69.95€. Diese Gebühr wird unabhängig von möglichen Vertragsverlängerungen oder Tarifwechseln erhoben. Sollten Sie also bei der Ummeldung noch einen Tarifwechsel vornehmen, beginnt zusätzlich eine neue Mindestvertragslaufzeit von 24 Monate.

5. Kann ich meine Rufnummer mitnehmen?

Die Rufnummermitnahme ist nur möglich, wenn an Ihrer neuen Adresse die gleiche Vorwahl gilt. Die Telekom bietet bei Umzug in ein anderes Ortsnetz auch noch eine Zusatzleistung an. Bei diesem Service wird beim Anruf auf Ihrer alten Festnetznummer automatisch Ihr neue Rufnummer durchesagt. Diese Durchsage wird von der telekom für 12 Wochen geschaltet.

Mit Movinga können Sie sich genug Zeit für Ummeldung, Adressänderung und sonstige organisatorische Dinge nehmen, denn wir übernehmen Ihren Umzug und sorgen dafür, dass Ihr Umzug zur Entspannungssache wird.