Umzug in eine andere Stadt: Keine Angst vorm Neuanfang


Sie wagen den Absprung und ziehen in eine andere Stadt. Dieser Neuanfang kann überwältigend erscheinen – vor allem, wenn Sie nicht alleine, sondern mit Kind und Kegel umziehen. Ein Umzug in eine andere Stadt konfrontiert Sie mit zahlreichen Herausforderungen. Der Papierkrieg des Um- und Abmeldens wirkt fast nebensächlich, wenn Sie an kritische Situationen denken: neuer Arbeitsplatz, neue Freunde, neue Schule und neue Laternenpfosten für den Hund. Beim Umziehen in eine andere Stadt hilft Ihnen Organisation und ein Plan B, falls Murphy’s Gesetz beim Umzug zuschlägt.


Inhaltsverzeichnis:

1 – Überlebenswichtig: eine gesunde Haltung zu Problemen
2 – Hilfreiche Tipps für den Umzug in eine andere Stadt

2.1 – Frühzeitig planen und recherchieren
2.2 – Neuen Wohnort mehrmals besuchen
2.3 – Umzug umfassend vorbereiten
2.4 – Überlebenskoffer und eine Nacht im Hotel
2.5 – Zurechtfinden am neuen Wohnort
2.6 – Gemeinsam Spaß in der Freizeit genießen

3 – Was ist in den ersten Wochen besonders wichtig?


1. Überlebenswichtig: eine gesunde Haltung zu Problemen

Murphy’s Gesetz besagt, dass schief geht, was schiefgehen kann. Mit dieser Einstellung reagieren Sie gelassen, wenn Probleme auftreten. Psychologie spielt beim Umzug in eine andere Stadt eine wesentliche Rolle: Angst vor einem Neuanfang kann lähmende Panik auslösen. Passivität können Sie sich nicht erlauben, wenn ein Umzug ansteht. Lassen Sie etwaige Ängste zu und holen Sie sich Trost bei Familie und Freunden. Anschließend packen Sie das Unterfangen gestärkt an. Hilfreich ist dieses Zitat:

„Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.”

— Aristoteles

2. Hilfreiche Tipps für den Umzug in eine andere Stadt

2.1. Frühzeitig planen und recherchieren

Um die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen, müssen Sie in eine andere Stadt umziehen? Oder brauchen Sie einfach einen Tapetenwechsel? Was auch immer die Gründe für Ihren Umzug sind: Eine neue Stadt bedeutet einen kompletten Neuanfang. Je eher Sie planen und den künftigen Standort recherchieren, desto höher sind Ihre Chancen auf einen entspannten Übergang.

Dank Internet finden Sie heute (fast) alle nötigen Informationen online. Überlegen Sie genau, was Sie über die neuen Umstände wissen müssen.
Unbedingt sollte Ihre Recherche folgende Themen umfassen:

  • Geschichte, Hintergrund und Fakten über den neuen Arbeitgeber, inklusive soziale Medien
  • Freizeitangebote in der neuen Umgebung
  • Vereine und Organisationen, bei denen Sie neue Freunde finden
  • Ausflugsziele in der Umgebung
  • Ärzte und Krankenhäuser

Wenn Sie mit Kindern umziehen, sollten Sie so bald wie möglich Kindergärten und Schulen unter die Lupe nehmen. Ein Umzug mit Hund will ebenfalls gut vorbereitet sein.

2.2. Neuen Wohnort mehrmals besuchen

Sie haben den Mietvertrag für Ihre Wohnung unterschrieben. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich mit der neuen Umgebung vertraut zu machen. Wenn Sie in eine fremde Stadt umziehen, lohnen sich Besuche vor dem eigentlichen Umzug.
Falls die Distanz groß ist, empfiehlt sich mindestens ein Urlaubswochenende, um beispielsweise folgende Fragen zu klären:

  • Welches Gym gefällt Ihnen am besten?
  • Wo können Sie radfahren?
  • Welche Restaurants sagen Ihnen zu?

Schauen Sie sich Orte an, die für Sie wichtig sind: Spielplätze, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten sowie kulturelle Angebote, Vereine und Freizeitaktivitäten.

Kinder brauchen besonders starke Motivation

Wenn Sie mit Kindern umziehen, empfiehlt es sich, den Nachwuchs positiv auf den Umzug einzustimmen. Ältere Kinder und Jugendliche leiden besonders unter dem Verlust ihrer Freunde. Belohnungen wirken bei Kindern nach wie vor kleine Wunder. Das Versprechen eines Wochenendes in einem Freizeitpark oder das Erfüllen eines langgehegten Wunsches – auch wenn es ein Smartphone ist – motiviert den Nachwuchs ungemein.

2.3. Umzug umfassend vorbereiten

Ein Umzug erfordert immer Tausend Kleinigkeiten. Mit einer Checkliste behalten Sie den Überblick. Informieren Sie sich, was Sie alles zu erledigen haben, zum Beispiel das An- und Ummelden Ihrer Adresse und Ihres Fahrzeugs und das Finden eines neuen Stromanbieters. Ihr Budget ist beschränkt? In diesem Fall sollten Sie einen Transporter ausfindig machen.

Rechtzeitig Unterstützung sichern

Sie haben keine Freunde oder Angehörige, die Ihnen unter die Arme greifen können? Organisieren Sie kräftige Studenten oder ein professionelles Umzugsunternehmen. Wenn Sie die Umzugsbetreuer von Movinga engagieren, können Sie sich auf einen entspannten Umzug freuen. Wir übernehmen den kompletten Wohnungswechsel, vom Einpacken bis zum fachgerechten Aufbau Ihrer Küche. Unser Rechnertool sagt Ihnen sofort, welche Kosten auf Sie zukommen.

Plan B: Verschiedene Wege führen zum Ziel

Auf bundesdeutschen Autobahnen staut sich der Verkehr regelmäßig. Wenige Dinge vermitteln ein Aus-Der-Haut-Fahr-Gefühl so unmittelbar wie das Feststecken im Verkehrsstau. Wenn Sie Ausweichrouten frühzeitig recherchieren und speichern, reagieren Sie auf Staus gelassener. Landstraßen führen im Staufall manchmal viel schneller zum Ziel.

2.4. Überlebenskoffer und eine Nacht im Hotel

Beim Umzug in eine andere Stadt, empfiehlt es sich, einen Überlebenskoffer zu packen. Dieser Koffer sollte neben Wäsche und Kleidung für mehrere Tage Ihren Schmuck und andere Wertsachen enthalten. Diesen Koffer nehmen Sie in Ihrem Privatfahrzeug mit, so dass Sie unabhängig vom Umzugsunternehmen sind. Falls Sie viele Hundert Kilometer von Ihrem neuen Wohnort trennen, sollten Sie darüber nachdenken, für die erste Nacht ein nettes Hotel zu buchen.

Mini-Urlaub vor dem Neuanfang

Es stärkt die Moral ungemein, wenn Sie sich nach einer anstrengenden Fahrt nicht sofort mit dem Auspacken von Umzugskartons befassen müssen. Auch wenn unsere erfahrenen Umzugsbetreuer das Ein- und Auspacken übernehmen: Ein oder zwei Nächte im Hotel mit Sauna und Fitnesscenter sind wie ein Mini-Urlaub, der den Schock des Neuanfangs komfortabel puffert.

2.5. Zurechtfinden am neuen Wohnort

Nach dem Umzug in eine andere Stadt gilt es, die neue Stadt zu erkunden. Wie kommen die Kinder in die Schule? Wo kaufe ich Wein und Bier ein? Wo ist die nächste Bäckerei? Diese Überlebensfragen haben Sie idealerweise schon vor dem Umzug geklärt. Nun heißt es, sich die neuen Wege zu merken. GPS auf dem Smartphone erleichtert das Zurechtfinden ungemein. Deshalb empfiehlt es sich, die gesamte Familie mit Smartphones auszurüsten.

Kindersicherung für mobile Geräte

Sie lehnen das Handy für Kinder ab? Überlegen Sie sich dieses Nein gut, wenn Sie in eine andere Stadt umziehen. Mit einer App machen Sie ein Androidphone kindersicher. Mobile Apple-Geräte enthalten eine Kindersicherung, die Sie in den Einstellungen aktivieren.

2.6. Gemeinsam Spaß in der Freizeit genießen

Auch wenn Sie die neue Arbeitsstelle fordert: Machen Sie sich frei, um gemeinsam mit dem Partner oder der Familie die Freizeit zu genießen. Planen Sie Aktivitäten und Ausflüge, die Spaß machen – zum Beispiel einige Stunden in einem Erlebnisbad oder in einem Zoo. Zeigen Sie Interesse: Offene Kommunikation über Anfangsschwierigkeiten ist wichtig. Probleme unter den Teppich zu kehren, bringt in der Regel eher wenig. Packen Sie den Stier bei den Hörnern und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

3. Was ist in den ersten Wochen besonders wichtig?

In den ersten Wochen am neuen Wohnort brauchen Sie eine ordentliche Portion Gelassenheit. Nicht jeder ist so flexibel, dass ein Neuanfang keine Probleme bereitet. Bemühen Sie sich um freundliches Miteinander in der neuen Arbeitsstelle. Bringen Sie zur Begrüßung am ersten Tag Cupcakes oder anderes Gebäck mit! So versüßen Sie sich den Einstieg. Brauchen Ihre Kinder Nachhilfestunden, weil der neue Lehrplan anders gestaltet ist? Honorar für Nachhilfelehrer können Sie ebenso wie Umzugskosten aus beruflichen Gründen von der Steuer absetzen.


Movinga wünscht Ihnen alles Gute für Ihren Umzug.

Angebot Schließen