Umzugsangst – Die Angst vor Veränderung

Ein Umzug verursacht oft nicht nur einen physischen, sondern auch einen psychischen Umbruch. Das Verlassen des Zuhauses, vertrauter Räume oder Brechen mit Gewohnheiten kann kompliziert sein. Auf den ersten Blick scheint die Idee, einen neuen Ort zu beziehen, unmöglich und diese Herausforderung kann schnell stressig, beängstigend aber auch gleichzeitig aufregend werden.

Inhaltsverzeichnis

1 - Die Gründe
2 - Eine unnormale Angst?
3 - Alarmierende Anzeichen
4 - Tipps und Hilfe


Warum ein Umzug einen emotionalen Schock verursachen kann

Ein Umzug ruft eine Veränderung im alltäglichen Leben eines Menschen hervor und kann in einigen Fällen mit einem Identitätsverlust gleichgesetzt werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir unser Ich sehr stark unter dem Einfluss unserer Umgebung aufbauen und diese mit starken Erinnerungen verbinden. Geburtstage, Familienfeste, spontane Treffen mit Freunden: dies Alles trägt zur Schaffung der sozialen und kulturellen Identität eines Individuums bei.

Als Individuen entwickeln wir uns durch die Wahrnehmung und Interaktion unserer Umgebung. Ein Umzug zerstört also viel weniger eine Persönlichkeit, sondern vielmehr verändert dieser die Karte unserer sozialen Landschaft und weckt dadurch das Gefühl, Erinnerungen und Momente unserer alten Landschaft zu verlieren. Der Verlust gewohnter Landmarken ist dann umso stärker bei einem Stadtwechsel, wenn Faktoren wie Stress oder Umzugsangst hinzu kommen.

Ist diese Angst vor Veränderung unnormal?

Nein. Jede Veränderung erzeugt Stress. Es ist ein Mechanismus unseres Körpers, der uns in Alarmbereitschaft versetzt, weil er sich einer ungewohnten Situation anpassen und verändern muss.

Unsere heutige Gesellschaft fordert von vielen von uns, alles unter Kontrolle zu behalten. In der Tat wird es heutzutage als wichtig erachtet, ein guter Lebensmanager zu sein. Dieser Wunsch, alles zu managen und jederzeit im Überblick zu haben, scheint uns ein Gefühl der Gelassenheit und Befriedigung zu geben. Es ist daher normal, dass eine Veränderung alarmierend ist. Die Angst, diese Stabilität zu verlieren wächst angesichts der Herausforderung eines Umzugs. Was sich ändern muss ist also vor allem die Wahrnehmung, die wir von so einer Veränderung haben.

Schließlich ist es leider sehr oft so, dass wir Veränderung mit Verlust gleichsetzen. Ein schwerer Fehler, denn in einer Veränderung liegt gleichzeitig soviel Gewinn an Neuem.

Trotz aller Kontrolle, die wir über unser Leben zu haben scheinen, darf man auch nicht vergessen, dass wir tagtäglich mit Veränderungen konfrontiert werden; so klein diese auch sein mögen. Auch wir selbst entwickeln uns ständig weiter, ob wir wollen oder nicht. Für viele Menschen ist Veränderung längst keine Option mehr sondern Notwendigkeit.

Wann kann die Angst als alarmierend betrachtet werden?

Burnout ist ein Syndrom, das auch im Zusammenhang mit Umzügen existiert. Spezialisten weisen darauf hin, dass neben dem Tod eines Nahestehenden und der Scheidung ein Umzug zu den traumatischsten und stressigsten Ereignissen im Leben eines Menschen gehört. Umziehen ist eine Herausforderung: Sie müssen sich ihr stellen, sich von Freunden, Familie, Gewohnheiten und Sicherheiten Ihrer vertrauten Umgebung zu trennen.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass eine Veränderung oftmals alle vorherigen Trennungen und Veränderungen wieder in Erinnerung ruft. Das kann für manch einen hilfreich bei der Bewältigung sein, für andere Personen ruft dies eher negative Gedanken und Gefühle hervor.

All diese Umstände können im schlimmsten Fall zu einer Umzugsdepression, auch Entwurzelungsdepression genannt, führen. Wenn Angst, Traurigkeit und Erschöpfung unüberwindlich erscheinen, scheuen Sie sich nicht, einen Spezialisten aufzusuchen.

Wenn Sie mehr über das Thema erfahren möchten, lesen Sie unseren Artikel über Umzugsdepression.

Wie auf die Angst vorbereiten und sich ihr stellen?

Machen Sie sich bewusst, dass all das, was anfangs fremd und neu erscheint, im Laufe der Zeit zum Alltag und der vertrauten Umgebung gehört. Verschließen Sie sich also nicht bereits im Vornherein dieser Möglichkeit. Ziehen Sie Kraft aus den kleinen Dingen. Bereits das Einrichten und Dekorieren der neuen Wohnung kann dabei helfen, die Veränderung zu bewerkstelligen. Oder machen Sie sich nach und nach mit der neuen Nachbarschaft vertraut. Das Erkunden der neuen Umgebung kann die perfekte Ablenkung sein und sobald Sie ein neues Liebingscafé gefunden oder den benachbarten Park erkundet haben, wird Ihnen das neue Zuhause umso schneller ans Herz wachsen.

Um sicher zu sein, dass Sie am Tag Ihres Umzugs nicht noch mehr Stress haben als ohnehin schon, nutzen Sie Movingas Erfahrung und Expertise. Unsere Expertenteams stehen Ihnen zur Verfügung, um Sie ganz nach Ihren Ansprüchen zu unterstützen.
Unsere Professionalität beruht auf großer Anpassungsfähigkeit. Ob Sie kurzfristig umziehen müssen, quer durch Deutschland oder nur innerhalb Ihrer Stadt, unsere Mitarbeiter und Berater stehen Ihnen zur Seite.

Bei der Bewältigung der Angst vor einem Umzug kann ein professionelles Umzugsunternehmen helfen, das Ihnen die Organisation und Ausführung komplett abnimmt. Movinga ist Ihnen gerne dabei behilflich. Holen Sie sich online ein kostenloses Umzugsangebot oder rufen Sie uns an. Einer unserer erfahrenen Umzugsberater steht Ihnen unterstützend zur Seite.