Welcher Hund passt am besten zu meinem Lebensstil und Zuhause?

Für jedes Herrchen und Frauchen den passenden Hund zu finden, das ist angesichts der großen Vielzahl an Hunderassen heute kein Problem mehr. Schwierig ist es eher, innerhalb dieser enormen Auswahl seinen Favoriten auszumachen. Er soll sich ja schließlich in einen gewissen Lebensstil und in das Zuhause integrieren lassen. Allerdings sollten dabei die Bedürfnisse des Tieres immer im Vordergrund steht. Nur so entsteht eine glückliche, erfüllte Symbiose.

Sie haben vor umzuziehen? Hier planen Sie in nur 3 Minuten Ihren Umzug online und erhalten kostenlos ein Angebot.


Inhaltsverzeichnis

1 – Hunde für Familien und Anfänger
2 – Vierbeiner für Singles und Geschäftige
3 – Hunderassen für Aktive und Abenteuerlustige
4 – Hunde für Naturliebhaber und Menschen vom Land
5 – Kampfhunde für erfahrene Hundebesitzer


Hunde für Familien und Anfänger

passender hund für lifestyle

Ob Single oder Großfamilie, es gibt super Hunde für Anfänger und Tiere, die schon ein gewisses Maß an Erfahrung bedürfen. Als Anfängerhund, der als Familienhund gut mit kleinen Kindern zurecht kommt, ist der Golden Retriever genauso eine gute Entscheidung, wie der Spaniel, der West Highland Terrier, der Yorkshire Terrier oder der Pudel. Wer gern Zeit in die Pflege seines hundischen Begleiters investiert, der kann durchaus einen Pudel, einen Dackel oder einen Yorki zu sich nehmen.

Tolle Hund für Senioren sind ältere, gelassene Tiere, die zudem von ihrer körperlichen Statur her nicht allzu kräftig sind und einen ausgeprägten Instinkt für das Rudel haben.

Vierbeiner für Singles und Geschäftige

Der Yorkshire Terrier ist ein witziger, aufmerksamer Geselle, der maximal 3,5 Kilogramm wiegen kann. Er lässt sich somit auf Reisen bequem in einer Hundetasche mitführen. Als ausgezeichnete Wachhunde und als Tiere, die den hypoallergenen Hunden zugehörig sind, sind sie als Familien- und Singlehunde sowie für Menschen mit Allergien gegen Tierhaare eine super Variante. Die knuffigen Kameraden verlieren keine Tierhaare und vertragen sich normalerweise mit allen anderen Hunderassen.

chihuaha

Wer seinen Liebling gern in der Stadt im Täschchen mitführen möchte, wird mit einer kleinwüchsigen Rasse wie dem Chihuahua bestens bedient sein. Diese Hundearten sind auch günstig für Liebhaber, die viel auf Reisen sind und denen eine Hundetragetasche als Gepäck keine Last ist.

Hunderassen für Aktive und Abenteuerlustige

husky movinga

Familienhunde und kalte Schnauzen, mit denen Geschäftsleute, abenteuerliche Pärchen und Familien gleichermaßen super bedient sind, sind die Huskys, die Alaskan Malamute und die Beagles. Sie benötigen viel Auslauf und sind am besten in einem Haushalt mit großem Grundstück und sportlichen Haltern aufgehoben.

Das schätzen auch alle Hunde, die der Rasse der Terrier angehören. Sie sind keine Schoßtiere, sondern genießen es, bei Wind und Wetter draußen zu sein. Als sehr verträgliche und anhängliche Hunde gelten die Affenpinscher, die als Familien-, Wach- und Begleithund viel Freude machen.

Wird ein Hund angeschafft, um die Familie oder den Halter zu beschützen, dann ist ein Sennenhund, ein Deutscher Schäferhund oder ein Kangal ideal. Vorausgesetzt ist, Herrchen oder Frauchen hat Hundeerfahrung.

Hunde für Naturliebhaber und Menschen vom Land

Menschen, die gern einen gemütlichen Sonntagsspaziergang im Park oder im Wald mit ihrem Vierbeiner genießen möchten und die einen schönen Garten haben, sollten einen Hund mit viel Bewegungsdrang bevorzugen. Schmutz und Dreck sollten sie tolerieren können. Nicht immer muss dabei das Augenmerk auf einem reinrassigen Tier liegen. Besonders liebenswert und vielgestaltig in Seele und Erscheinungsform sind die Mischlinge. Labradore, Doggen und Magyar Viszla-Hunden ist das Laufen und Toben auf den Leib geschrieben. Für Leute mit Autos, die einen ausreichenden Innenraum für einen großen Hund bieten, sind natürlich die größeren Rassen wie die Boxer oder die Bulldoggen interessant.

mastiff movinga

Eine Bordeuaxdogge gehört zu den großen Hunden, die überaus freundlich und temperamentvoll ist. Eine konsequente Erziehung und ein ein großes Haus auf dem Land oder viel, viel Auslauf tragen zu einem ausgeglichen Wesen bei. Für das Halten von zwei Hunden oder allein ist die Bordeauxdogge oder der Boxer zu empfehlen. Der Windhund ist äußerst liebevoll und gefügig. Er braucht reichlich Raum und Bewegungsfreiheit. Vorteilhaft sind Besitzer, die immer mit dem Hund unterwegs sind.

Liebenswert, freundlich, kinderlieb und ausgeglichen, das sind die Mastiffs. Sie müssen ständig beschäftigt werden, dann sind es überaus dankbare und anhängliche Begleiter. Mastiffs sind in ihrer Unterhaltung finanziell aufwendiger als andere Rassen. Das sollte beachtet werden.

„Kampfhunde“ für erfahrene Hundebesitzer

bull terrier movinga

Um die sogenannten „Kampfhunde“ nicht zu vergessen, soll stellvertretend für diese Tiere noch der Bull Terrier genannt werden. Er gehört zu den äußerst agilen Terriern, die extrem temperamentvoll sind und teilweise eine große Angriffsfreudigkeit zeigen. Dieser lebhafte, ausgeglichene Hund wie alle seine Artgenossen muss konsequent erzogen werden, sodass er wesensfest und nicht aggressiv wird. Der Bull Terrier bewährt sich als verlässlicher Schutz- und Wachhund, der einer fundierten Hundeausbildung bedarf. Erst dann lernt er die Regeln des Rudels und kann sich gesund einfügen.


Sie wollen mit Ihrem Hund umziehen? Lesen Sie hier unseren Expertentipp zum Umzug mit Hund!