Pflanzen im Schlafzimmer – Diese Gewächse sorgen für gesunden Schlaf

Die Frage, ob Pflanzen im Schlafzimmer gut sind oder schädlich, wird immer wieder gestellt. Aber was stimmt?

Ein Grund für diese Frage ist die Photosynthese, deren Vorgang gestartet wird, sobald Licht auf das Chlorophyll trifft. Das Blattgrün, wie Chlorophyll auch genannt wird, nimmt Kohlendioxid aus der Luft auf und gibt als Abfallprodukt Sauerstoff ab. Aufgrund des Lichtbedarfs der Pflanze geschieht dieser Vorgang nur am Tag. Die Photosyntheseproduktion wird nachts eingestellt, aber die Zimmerpflanze bleibt aktiv. Sie nimmt nachts Sauerstoff auf und gibt Kohlendioxid ab. Dadurch entsteht schlechte Luft, weshalb manche Menschen keine Gewächse neben Bett haben möchten.

Aber die Angst, dass die Pflanzen einem in der Nacht die Luft wegnehmen ist unbegründet, da der Sauerstoffbedarf der Pflanzen viel zu niedrig ist. Dennoch sollte man das Schlafzimmer in einen Dschungel verwandeln, denn es gibt einige Gründe, warum etwas Grün im Schlafgemach gut ist.

Warum können Pflanzen zu einem gesunden Schlaf beitragen?

Einer der Vorzüge von Grünpflanzen in der Wohnung ist ihr Aussehen, das einem Raum Natürlichkeit verleiht und ihn zu einer kleinen Wohlfühloase macht. Aber achten Sie nicht nur auf die Äußerlichkeiten, denn es zählen auch die inneren Werte. Feuchtigkeit wird von Grünpflanzen verdunstet, sowie die Schadstoffe aus der Luft gefiltert. Dadurch wird die Luftqualität deutlich verbessert. Einige Pflanzenarten helfen sogar den Schlaf zu verbessern, da sie auch nachts Sauerstoff abgeben.

Darauf sollten Sie bei Grünpflanzen im Schlafzimmer achten

In der Zimmerkultur kann es vorkommen, dass Blumentopferde anfängt zu schimmeln. Vor allem nach dem Umtopfen zeigt sich der weiße Film auf dem Substrat. Meist handelt es sich hierbei um mineralische, harmlose Kalkablagerungen, die durch sehr kalkreiches Gießwasser verursacht werden. Sollte es sich aber um Schimmel handeln, sollten Sie diese Pflanze umgehend aus dem Schlafzimmer entfernen. Daher sind Grünpflanzen in Hydrokulturen oder mit einer dicken Drainageschicht aus Blähton zu empfehlen.

Staub, der sich auf den Pflanzen ablagert, kann für Hausstauballergiker zum Problem werden und den Schlaf stören. Um das Risiko einer Allergie zu vermindern, sollten die Pflanzen regelmäßig abgestaubt oder abgeduscht werden. Ebenfalls allergische Reaktionen können duftende Zimmerpflanzen hervorrufen. Wenn Sie anfällig sein sollten, ist es ratsam auch beruhigende Düfte wie Lavendel im Schlafzimmer zu verzichten.

Diese Pflanzen eignen sich für das Schlafzimmer

Eine klassische Zimmerpflanze fürs Schlafzimmer ist der Bogenhanf, der auch unter Schwiegermutterzunge oder Sansevieria bekannt ist. Die beliebte Grünpflanze filtert die Luft und gibt während der Nacht Sauerstoff ab. Daher ist sie sehr gut für den Ruheraum geeignet. Wasser benötigt der Bogenhanf nur sehr wenig. Aus diesem Grund müssen Sie nur selten gießen und sollten Staunässe vermeiden. Ein leicht sonniger bis halbschattiger Platz ist perfekt für die Pflanze.

Achten Sie darauf, dass der Bogenhanf zu den giftigen Pflanzen für Hunde zählt. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie in unserem Blogartikel Giftige Pflanzen für Haustiere.

Ebenfalls nachts geben Kakteengewächse Sauerstoff ab und nehmen Kohlenstoffdioxid auf. Die pflegeleichten Exoten bevorzugen einen sonnigen Fensterplatz, wo sie ausreichend Licht bekommen. Kakteen müssen selten gegossen werden und benötigen auch wenig Pflege. Zudem verleihen sie dem Schlafzimmer ein exotisches Flair und verschönern den Raum.

Pflanzen im Schlafzimmer

Die "Wunderpflanze" Aloe Vera eignet sich ebenfalls für das Schlafzimmer, da sie wie Bogenhanf die Schadstoffe filtert, Sauerstoff produziert und damit die Luftqualität erhöht. Außerdem hat die Pflanze eine heilsame Wirkung. Die pflegeleichte Pflanze kann problemlos selbst angepflanzt werden.

Aber auch das Gemeine Efeu kann als Zimmerpflanze gehalten werden, obwohl sie meistens von dicht bewachsenen Mauern und Hauswänden bekannt ist. Er gedeiht sehr gut an schattigen Plätzen, wodurch das Efeu besonders gut für dunkle Schlafzimmer geeignet ist. Die Pflanze filtert enorme Mengen an Schimmelsporen und Schadstoffen. Sobald die oberste Erd- oder Substrat trocken ist, sollte Sie die Pflanze gießen. Aber achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht.

Die Gardenie verzaubert mit einem angenehmen Duft und sorgt dafür, dass Sie ruhig einschlafen können. Neben dem Duft wirkt die Gardenie fast ähnlich wie ein Sedativum, somit schlaflose Nächte Vergangenheit sind.

Pflanzen im Schlafzimmer

Wenn Sie nur ein kleines Schlafzimmer besitzen, in das kein Sonnenlicht einfällt, dann empfiehlt sich das Einblatt. Die Pflanze ist auch als Friedenslinie bekannt, die für reine Luft in Ihrem Schlafgemach sorgt. Zudem filtert sie Schadstoff effektiv.

Ideal für gestresste Menschen eignet sich der Nephrolepis exaltata, welcher zur Familie der Schwerfarne gehört. Das unaussprechliche Gewächs verfügt über reichhaltige Inhaltsstoffe wie Flavonoiden und ist daher ein Muss für das Schlafzimmer. Außerdem soll die Pflanze eine regulierende Wirkung auf das menschliche Nervensystem haben.

7 Pflanzen für das Schlafzimmer

Unsere praktische Infografik

Diese 7 #Pflanzen sorgen für gesunden Schlaf im #Schlafzimmer