Umzugskostenpauschale für Ausgaben rund um den Umzug in 2016/2017


Sie kennen bestimmt den Spruch: Dreimal umgezogen ist einmal abgebrannt. Doch trotz der teilweise hohen Kosten muss ein Umzug nicht dazu führen, dass Sie danach im umgangssprachlichen Sinne ‚abgebrannt’ sind. Falls Sie für die Karriere umziehen, können Sie alle anfallenden Belastungen von der Steuer absetzen – solange Sie Ihre Ausgaben belegen können. Sogenannte ‚sonstige Ausgaben’ können Sie mit Hilfe der Umzugskostenpauschale ohne Belege steuerlich geltend machen. Hier informieren wir Sie ausführlich.


Inhaltsverzeichnis:

1 – Was ist die Umzugskostenpauschale?
2 – Welche Leistungen fallen unter die Pauschale?
3 – Was sind die Voraussetzungen für die Umzugskostenpauschale?
4 – Gilt die Umzugskostenpauschale auch bei Auslandsumzügen?
5 – Welche Nachweise benötigen Sie?
6 – Wie nutzen Sie die Umzugskostenpauschale bei der Steuererklärung?


Umzugskosten berechnen

1. Was ist die Umzugskostenpauschale?

„Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen“, sagte bereits der Dichter Hugo von Hofmannsthal im 19. Jahrhundert. Die Bundesregierung erkennt diesen Umstand mit zahlreichen steuerlichen Vergünstigungen beim Umzug an. Hierzu zählt auch die Umzugskostenpauschale. Die Pauschale umfasst Ausgaben, die mit dem Finden und Einrichten einer neuen Wohnung und dem Verlassen der alten Wohnung zusammenhängen.

Falls Sie Ihre Belege nicht vollständig gesammelt haben, können Sie die Umzugskostenpauschale statt der jeweiligen Einzelleistungen bei Ihrer Steuererklärung geltend machen. Diese Pauschale wird ständig erhöht.


Pauschale seit 01.03.2014

Zeit des Umzugs Pauschale für Verheiratete und Lebenspartner Pauschale für Singles Erhöhungsbetrag für Kinder und sonstige Angehörige
ab 01.02.2017 1528 € 764 € 337 €
ab 01.03.2016 1493 € 746 € 329 €
ab 01.03.2015 1460 € 730 € 322 €
ab 01.03.2014 1429 € 715 € 315 €

Alleinerziehende mit Kind, Verwitwete und Geschiedene erhalten den Partnerbetrag. Dazu kommt zusätzlich die Pauschale für andere, im gleichen Haushalt lebende Personen, zum Beispiel Kinder.

Wichtig: Falls Sie in den vergangenen 2 Jahren bereits einmal aus beruflichen Gründen umgezogen sind, erhöht sich die Pauschale um 50 Prozent.

2. Welche Leistungen fallen unter die Pauschale?

Im Rahmen der Umzugskostenpauschale können Sie alle Ausgaben steuerlich geltend machen, die mit dem Suchen und Einrichten einer neuen Wohnung zusammenhängen.
Dazu gehören:

  • Anzeigen für die Wohnungssuche in Zeitungen und anderen Medien
  • Schönheitsreparaturen für die alte Wohnung, falls Sie vertraglich dazu verpflichtet sind
  • Ummeldegebühren für Personalausweis, Pkw, Telefon und Internetanschluss
  • Elektrische Arbeiten in der neuen Wohnung
  • Ein- und Aufbau von elektrischen Geräten und Kücheneinrichtungen
  • Trinkgelder und Verpflegung für Umzugshelfer
  • Ändern von Vorhängen und Montieren von Rollos
  • Anbringen von Lampen

Tipp: Sie sind sicher, dass Ihre Ausgaben für die oben genannten Leistungen die Umzugskostenpauschale übersteigen? Sammeln Sie alle Belege und Quittungen, die mit dem Umzug zu tun haben. Sie sind nicht verpflichtet, die Umzugskostenpauschale in Anspruch zu nehmen. Sie können auch einzelne Leistungen beim Finanzamt geltend machen.

3. Was sind die Voraussetzungen für die Umzugskostenpauschale?

Die Umzugskostenpauschale kann in erster Linie von Personen genutzt werden, die aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt umziehen. Sie ziehen am gleichen Ort um? Werfen Sie noch nicht die Flinte ins Korn. Vielleicht trifft eine der folgenden Voraussetzungen für Sie zu:

  • Die neue Wohnung liegt näher an Ihrer Arbeitsstätte. Das Finanzamt erkennt diesen Grund an, wenn sich die Dauer des täglichen Arbeitswegs (Hin- und Rückfahrt) um mindestens eine Stunde verkürzt.
  • Sie können durch den Umzug Ihren Arbeitsplatz leichter erreichen.
  • Sie beginnen ein Studium oder eine Ausbildung.
  • Sie vermeiden durch den Umzug eine doppelte Haushaltsführung.
  • Ihr Unternehmen wünscht den Umzug, zum Beispiel, weil dadurch eine Dienstwohnung frei wird.

Umzug aus medizinischen Gründen

Eine weitere Voraussetzung für die Umzugskostenpauschale sind hohe Belastungen durch Krankheit oder Behinderung. In diesem Fall gelten die normalen Umzugskosten als außergewöhnliche Belastung. Als Nachweis für die medizinische Notwendigkeit benötigen Sie ein Attest vom Amtsarzt.

Vorsicht vor Giftstoffen in der Wohnung

Wenn Sie unter Giftstoffen in Ihrer Wohnung leiden, erfüllen Sie die Voraussetzung für die Umzugskostenpauschale. Schimmel in Ihrer Wohnung hat zu einer Allergie geführt? In Ihrem Haus wurde Asbest entdeckt? Sie leiden an Osteoporose und können die Treppen zu Ihrer Wohnung nicht mehr bewältigen? Das sind Gründe für den Wohnungswechsel aus medizinischen Gründen.

4. Gilt die Umzugskostenpauschale auch bei Auslandsumzügen?

Auslandsumzüge werden in Umzüge innerhalb, beziehungsweise außerhalb der Europäischen Union aufgeteilt. Die Beträge errechnen sich auf Grundlage des Grundeinkommens nach Besoldungsstufe A13, Stufe 8. Folgende Beträge können geltend gemacht werden:

Umzugskostenpauschale für Auslandsumzüge 2017

Umzüge innerhalb der EU Umzüge außerhalb der EU
853,53 € 943,38 €

Die Umzugskostenpauschale bei einem Umzug ins Ausland wird für mitumziehende Personen (Sprich: Ehegatte, Lebenspartner, Kinder, etc..) weiter erhöht. Genauere Informationen zu den Erhöhungen finden Sie hier.

Bei Rückumzügen – also bei einem Umzug aus dem Ausland ins Inland – können 80 % der oben genannten Beträge als Pauschale geltend gemacht werden.

5. Welche Nachweise benötigen Sie?

Die Anwendung der Pauschale erlaubt es Ihnen, auf Belege zu verzichten. Wenn Sie sich vom Papierkrieg überfordert fühlen, eignet sich das Nutzen der Umzugskostenpauschale für die unter Punkt 2 genannten Leistungen. Sie sind ein Perfektionist und führen genau Buch? Wenn Sie Ihre Ausgaben genau dokumentieren können und Sie die Beträge der Pauschale übersteigen, machen Sie bei Ihrer Einkommensteuererklärung besser Einzelbeträge geltend.

6. Wie nutzen Sie die Umzugskostenpauschale bei der Steuererklärung?

Seite 2 der Anlage N, Zeile 45 bis 48: Das ist die magische Formel, um Ihre Umzugskosten von der Steuer bei der Steuererklärung abzusetzen. Sie sind mit dem Ausfüllen des Formulars hoffnungslos überfordert? Kein Problem. Im Elsterforum, der offiziellen Webseite der deutschen Finanzämter für das Ausfüllen der Steuererklärungen online, können Sie jederzeit Hilfe finden. Sie müssen sich nicht registrieren, um die Beiträge im Forum zu lesen. Das Forum verfügt zudem über eine Suchfunktion, mit der Sie nach Erklärungen suchen können.

Gönnen Sie sich einen Steuerberater

Sie bekommen nervöse Zustände beim Anblick von Formularen? Sammeln Sie alle Belege und Quittungen und suchen Sie sich einen Steuerberater. Er nimmt Ihnen das Ausfüllen der Steuererklärung ab und weiß mit Sicherheit über alle absetzbaren Kosten Bescheid. Nach dem Kraftakt Umzug entspannt ein Steuerberater die Nerven.

Damit ein Umzug von vornherein stressfrei verläuft, können Sie auf die zuverlässigen Umzugsbetreuer von Movinga zurückgreifen. Mit unserem praktischen Rechnertool erfahren Sie sofort, wie viel Sie dafür einplanen müssen.

Zur Vorbereitung auf Ihren Umzug empfehlen wir gerne unsere Ratgeber zum Verpacken und unsere Tipps fürs Sparen bei Umzugskosten.

Angebot Schließen